Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Herstellung bedient sich KMC neuester Produktionsverfahren, aber wir sind uns bewußt was am wichtigsten ist: die Leute in der Firma die für KMC stehen. Wir sind selbst Radfahrer und versuchen unsere Produkte so gut wie möglich zu machen. Dadurch erreichen wir faszinierende Innovationen und durchgreifende Produktverbesserungen. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unseren Produkten – wir lassen Sie nicht im Stich!
Kurzüberblick KMC:
Im Jahr 1977 startete KMC-Firmengründer Charles Wu mit der Herstellung der ersten Ketten.

1996 wurde KMC Europa gegründet um den Servicestandard für europäische Kunden zu verbessern. Seit 1999 ist unser Firmensitz in Heerenveen, Holland. KMC Europa beschäftigt heute 7 Mitarbeiter und liefert Ketten nach ganz Europa.

Die KMC Gruppe ist im Moment der weltweit führende Kettenhersteller. Sie beschäftigt 4500 Mitarbeiter in ihren 9 Fabriken und unterhält 4 Verkaufsbüros weltweit. KMC stellt auch sehr viele Ketten für andere bekannte Marken her.

Unsere Philosophie ist: wenn es für uns nicht gut genug ist, ist es für Sie sicher auch nicht gut genug!

Doch wie können wir wissen was Sie von unseren Produkten erwarten? Ganz einfach: Wir sind einer von Ihnen! Sie können sicher sein, dass neben unseren Testfahrern auch wir selbst die Ketten testen!


Sponsoring-News

DM-Titel im 24-Stunden-Rennen geht nach FrankenJune 30 2016

Team Messingschlager ist Deutscher Meister – Am 4. und 5. Juni fanden am Alfsee in Niedersachsen die offiziellen Deutschen Meisterschaften im 24-Stunden-Mountainbikerennen statt. Das Team Messingschlager aus Baunach konnte sich dabei gegen insgesamt 1200 Teilnehmer durchsetzen und wurde Deutscher Meister.
Kaiserwetter. 30 Grad und Sonnenschein, die Bedingungen hätten bei den Deutschen Meisterschaften im 24-Stunden-Rennen nicht besser sein können. Um 14 Uhr machten sich rund 1200 Starter auf den Weg rund um den Alfsee, um den Deutschen Meister zu küren. Auf einem abwechslungsreichen Rundkurs von 12 Kilometern Länge und 160 zu bewältigenden Höhenmetern, übernahm der Startfahrer des Team Messingschlager Rick Steffen von Beginn an das Kommando und setze sich nach nur wenigen Kilometern an die Spitze des Feldes. Diese Führung gab das Team bis ins Ziel nicht mehr ab und wurde ungefährdet Deutscher Meister in seiner Spezialdisziplin. Die zweitplatzierte Mannschaft hatte nach 24 Stunden zwei Runden bzw. über 24 Kilometer Rückstand!
Neben dem DM-Titel für die Mannschaft konnte Kapitän Schmittlutz auch die Sonderwertung für die schnellste Runde des Rennens und für die schnellste Runde zwischen 3 Uhr und 4 Uhr für sich entscheiden. Der Gewinn dieser beider Sonderwertungen ist ein klares Kennzeichen dafür, wie stark das Team im landesweiten Vergleich in der Spitze besetzt ist.

Online Katalog


Deutsch English